Pet Dog Trainer
(Fernlehrgang)


Das Wissen über verschiedene moderne Erziehungsmethoden, -möglichkeiten  und  -grenzen  und  die  Ausarbeitung  von Trainingsmodellen  ist  wichtiger  Bestandteil  dieses Lehrganges. Ein besonderes Augemerk wird auch auf die Förderung des Verständnisses der Tierhalter für die Bedürfnisse von Hunden und auf die Verbesserung der Kommunikation sowie die Stärkung der Beziehung zwischen Hund und Hundehalter gelegt. Oft wurzelt sogenanntes "Problemverhalten" in einer nicht bzw. nicht korrekt durchgeführten Erziehung des Hundes, die Arbeit des Hundetrainers besteht daher auch in der Prävention von Problemverhalten bei Hunden. Dem heutigen Trend nach zu urteilen, wird die Wichtigkeit dieser Berufssparte weiter zunehmen, da einerseits die Zahl der Hunde, die in der Stadt gehalten werden, stetig zunimmt und andererseits durch die Urbanisierung die Lebensbedingungen für diese "Stadthunde" immer komplizierter werden und auch der Mensch den "natürlichen" Umgang mit Hunden immer mehr verlernt.


Gegenstand und Ziel der Ausbildung
Erwerb von fundiertem theoretischen  Wissen im Bereich des Hundetrainings. Der Lehrgang berechtigt nicht dazu, im Namen des SzTVT im Bereichen der Verhaltensberatung für Hunde tätig zu werden.

Ausbildungsziele / -inhalte
Tierphysiologie, Verhaltensökologie, Evolution, Genetik, Lernen, Gedächtnis, Ursachen und Auswirkungen von Verhalten, Biologie, Wesen, Bedürfnisse, tier- und tierschutzgerechte Haltung und Erziehung von Hunden, Ausdrucksverhalten beim Hund und Einsatz nonverbaler Kommunikation beim Hund, Lernverhalten, Konditionierungen und Motivation beim Hund, Verschiedene Hundesportarten und Trainingsmethoden, Anatomie, Neurophysiologie, Erkrankungen, Impfungen, Gendefekte, Erste Hilfe, Ernährung beim Hund, Erkennen von Verhaltensproblemen, die auf organische Krankheiten oder Stress zurückgeführt werden können, Differenzierung von echten Verhaltensstörungen gegenüber unerwünschtem Verhalten sowie konstitutionell oder rassebedingten Wesensmerkmalen.
Bei diesem Lehrgang werden Präsenzzeiten nicht verpflichtend vorgegeben. Es können jedoch fakultativ alle Fortbildungen besucht werden, die für den Lehrgang
dipl. Hundetrainer/in Level 1 angeboten werden. Die Absolvierung von Präsenzzeiten wird für die Berufsausübung von uns dringend empfohlen.

 

Zielgruppe
- interessierte Hundehalter
- Tierpensions- und TierheimmitarbeiterInnen
- Personen, die als Hundetrainer tätig sein wollen (wenn fak. Praktika absolviert werden)

Tätigkeitsbereiche u.a.
- Beratung von HundehalterInnen im Bereich Erziehung und Training (wenn fak. Praktika absolviert werden)
- Mitarbeit von Hundepensionen und Zuchtstätten

Der Lehrgang wird als Fernlehrgang ohne Abschlussarbeit abgeschlossen.
Fakultativ kann die Abschlussarbeit geschrieben werden und es können alle Fortbildungen absolviert werden, die für den dipl. Hundetrainer L1 angeboten werden.
Bei genügend Anfragen werden auch "Fortbildungsblöcke" angeboten, um Anreisekosten zu minimieren.

Skriptenanzahl: 15
Lehrgangslaufzeit: 12 Monate
Lehrgangsbetreuungzeit: 3 Semester (18 Monate)

 

Lehrgangsgebühren
2.220,00 Euro inkl. MWSt. (TeilnehmerInnen aus dem EU-Raum)
Zusatzkosten siehe Informationsmappe zu den Lehrgängen.

Es gelten die Bedingungen SJ 2019

Weiter zur Informationsmappe zu den Lehrgängen und
zu den Anmeldeformularen

 

Zum Seitenanfang

Weihnachten2018